Natürliches Abführmittel zur Unterstützung der Darmfunktion

Natürliches Abführmittel bei Mukoviszidose

Viele Mukoviszidose Patienten haben Probleme mit ihrem Darm. Um Verstopfungen vorzubeugen, greifen viele Betroffene zu Medikamenten wie Movicol, die den Stuhlgang weich halten. In diesem Beitrag stellen wir euch eine natürliche Alternative oder Ergänzung vor, die ihr in jedem Fall zur Unterstützung eures Darms nehmen könnt!

Worum geht es genau?

Um eine Verstopfung mit Hilfe von natürlichen Stoffen zu verhindern, empfehlen wir Haferkleie und geschrotete Leinsamen. Haferkleie besteht aus dem Keimling und den Randschichten des Haferkorns. Diese enthalten neben den Vitaminen und Mineralstoffen auch sehr viele Ballaststoffe. Leinsamen sind – überraschenderweise –  die Samen von Lein. Hierbei ist es wichtig, geschrotete Leinsamen zu verwenden, da diese mehr Volumen aufbauen können. Beides bekommt ihr in jedem Reformhaus, Alnatura oder sonstigen Bio-Laden eurer Wahl zu einem akzeptablen Preis.

Wie wirken die Stoffe im Körper?

Sowohl Leinsamen als auch Haferkleie gelten als Quellstoffe. Diese enthalten einen hohen Anteil an unverdaulichen Ballaststoffen, welche Wasser aufnehmen können. Dadurch quellen diese Stoffe im Darm auf (ähnlich wie ein trockener, zusammengedrückter Schwamm, den man ins Wasser wirft) und regen so die Darmtätigkeit an.

Wie soll man Haferkleie und Leinsamen am besten zu sich nehmen?

Wie genau ihr die beiden Stoffe in euren Körper bekommt, ist natürlich eine Sache der individuellen Vorlieben. Ich zum Beispiel mische mir 2 Esslöffel (von Leinsamen bitte nicht mehr als 2 Esslöffel verwenden) von beiden Zutaten gerne in einen Joghurt oder Quark. Ob ihr dafür Naturjoghurt verwendet oder auf irgendeine Geschmacksrichtung zurückgreifen möchtet, ist im Prinzip egal. Es wird allerdings empfohlen, vor dem Verzehr das Haferkleie-Leinsamen-Joghurt-Gemisch mindestens 10 Minuten stehen zu lassen, damit die Quellstoffe schon aktiviert werden. Wichtig bei dem Verzehr von diesem natürlichen Abführmittel ist noch, dass genügend Wasser dazu getrunken wird. Ich würde euch zudem noch empfehlen, die beiden Stoffe abends zu euch zu nehmen, damit euer Bauch über Nacht arbeiten kann.

Wie bei jedem natürlichen Hilfsmittel reagiert jeder Körper – also keine Wirkungsgarantie. Aber für mich ist dieses Gemisch eine wirkungsvolle Ergänzung (Movicol nehme ich trotzdem)!

Wir freuen uns über einen Kommentar, wenn ihr Haferkleie und Leinsamen ausprobiert habt!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.